Wie lerne ich richtig? – Eine hilfreiche Lernmethode von unserer Gastautorin

My Study Method How I Study Lawister Passau

„Wo soll ich nur anfangen?“ Diese Frage stellt sich uns Studierenden vor allem beim Einstieg in ein neues Rechtsgebiet oder in den Anfangsphasen der Klausuren-Vorbereitung nur zu Genüge. In den meisten Fällen führt das zu einem chaotischen Gelerne ohne wirklichen Erfolg.

Inhaltsverzeichnis

  1. Struktur im Lern-Alltag
    1. Vorlesungen besuchen
    2. Bibliothek aufsuchen
    3. Abgleich erstellen
    4. Niederschrift anfertigen
    5. Fälle lösen
    6. Abschließende Kontrolle

Erhalte 50% Rabatt auf fast alle Kurse von unserem Kooperationspartner Lecturio mit dem Code jurepeat50 bis Ende Juli.

Jura_MediumRectangle_300x250_03/2018

Struktur im Lern-Alltag

Im Folgenden möchte ich euch einige meiner Tipps mit auf den Weg geben, die meinem Lernalltag Struktur verleihen und mich am Ende des Tages gut durch ein Rechtsgebiet bringen.

Vorlesungen besuchen

Zu Beginn eines neuen Rechtsgebietes besuche ich meistens noch die Vorlesungen, damit ich einen groben Überblick bekomme. In den meisten Fällen taugt mir die Vorlesung nicht bzw. ich komme alleine besser voran, weil ich so mein eigenes Tempo einhalten kann.

Bibliothek aufsuchen

Der nächste Schritt besteht daraus, dass ich mich auf den Weg in die Bibliothek mache. Dort sehe ich mir verschiedene Lehrbücher / Skripte* / Fallbücher* an und lege mich dann auf jeweils eins von diesen pro Rechtsgebiet fest. Ich würde euch empfehlen nicht 2-3 Lehrbücher zu holen, weil dies nur für Verwirrung sorgt. Meiner Meinung nach reicht ein gutes Lehrbuch* vollkommen aus und der Stoff erschlägt einen nicht gleich.


Unsere Empfehlung für eure Hausarbeit-Vorbereitung:


Abgleich erstellen

Als Nächstes vergleiche ich die Gliederung meines Skriptes* / Lehrbuches mit dem
Gesetz.

Diesen Schritt schiebe ich auch meistens bei der Fallbearbeitung ein.

So sehe ich
die wichtigsten Normen um die es in dem jeweiligen Rechtsgebiet geht.

Niederschrift anfertigen

Dann geht es auch schon an das Niederschreiben der Aufbauschemata. Ich schreibe mir diese soweit möglich aus dem Lehrbuch* heraus. Ich habe jedoch gemerkt, dass es viel effektiver ist, sich das Aufbauschema während der Fallbearbeitung zu erschließen. So denkt man selber nach und lernt auch anhand des Gesetzes-Wortlautes die Tatbestände zu erfassen.

Fälle lösen

Dann heißt es eigentlich nur noch Fälle lösen, Fälle lösen, Fälle lösen*. Dazu wird aber noch ein sehr detaillierter Beitrag kommen. (Deshalb bitte Lawister.Passau auf Instagram abonnieren! Auch von Jurepeat kommt bald ein Beitrag hierzu!)

Abschließende Kontrolle

Aktuell habe ich mich daran gewöhnt, mir den Inhalt eines Falles anzusehen und dieses Kapitel gleich in dem Lehrbuch nachzulesen. Früher habe ich das Lehrbuch zu Beginn gelesen und die wichtigsten Sachen schon vergessen. So behalte ich alles besser im Gedächtnis, weil ich gleich sehe wie ich es umzusetzen habe.

Da ich nicht alles unter einem Beitrag quetschen möchte, habe ich mir überlegt für jedes weitere Vorgehen einen eigenen Beitrag zu erstellen. D.h. also, dass für die Themen:

  • Aufbauschemata
  • Probleme
  • Falllösung

Gerne könnt ihr mir in den Kommentaren mitteilen was euch noch interessieren würde!

Wir bedanken uns vielmals bei der lieben lawister.passau für diesen sehr informativen und wichtigen Beitrag! Schaut gerne auf ihrer Instagram Seite vorbei und lasst liebe Grüße da.


Erhalte 50% Rabatt auf fast alle Kurse von unserem Kooperationspartner Lecturio mit dem Code jurepeat50 bis Ende Juli.

Jura_MediumRectangle_300x250_03/2018

Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)! Es handelt sich um einen Affiliate-Link. Das bedeutet: wenn du auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dies hat keinerlei Einfluss darauf, einen Anbieter bewerten. Wir empfehlen nur Sachen, hinter denen wir auch wirklich stehen. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst jedoch unserem Vorhaben. Danke! 🤍

Sag uns deine Meinung.